Fixierung der Beziehung zwischen Personalchef und Personalvermittler in der Technik

Durch 3. Oktober 2018 #!30Do, 16 Apr 2020 13:28:38 +0200p3830#30Do, 16 Apr 2020 13:28:38 +0200p-1Europa/Warschau3030Europa/Warschaux30 16pm30pm-30Do, 16 Apr 2020 13:28:38 +0200p1Europa/Warschau3030Europa/Warschaux302020Do, 16 Apr 2020 13:28:38 +0200281284pmDonnerstag=8#!30Do, 16 Apr 2020 13:28:38 +0200pEuropa/Warschau4#April 16, 2020#!30Do, 16 Apr 2020 13:28:38 +0200p3830#/30Do, 16 Apr 2020 13:28:38 +0200p-1Europa/Warschau3030Europa/Warschaux30#!30Do, 16 Apr 2020 13:28:38 +0200pEuropa/Warschau4#!30Do, 16 Apr 2020 13:28:38 +0200pEuropa/Warschau4# Humanressourcen, IT-Rekrutierung, Rekrutierungs-Tipps
Fixierung der Beziehung zwischen Personalchef und Personalvermittler in der Technik

Hiring manager vs recruiter. It is a classic odd couple match up in the same league as Tyson vs Holyfield, oil vs water, and cats vs dogs. Why does it have to be that way? Hiring managers need Personalvermittler to find the best tech talent possible. Why are they often pitted against each other?

Allzu oft stimmen die Bedürfnisse und Wünsche der einen Partei nicht mit den Bedürfnissen und Wünschen der anderen überein. Jenseits der einfach professionelle Kosten, führt dies zu aufgeblähten Einstellungsverfahren, nicht übereinstimmenden Kandidaten und schlechten Einstellungen. Aber es muss nicht so sein. Wenn Sie die Beziehung richtig kalibrieren, können die Einstellung von Managern und Personalvermittlern entwickeln eine enge Partnerschaft, ähnlich wie Erdnussbutter und Gelee, Welpen und Babys oder Butch Cassidy and the Sundance Kid.

Am Ende dieses Postens werden Sie in der Lage sein, den Konflikt zwischen Personalchef und Personalvermittler zu lösen, indem Sie in der Lage sind, zu antworten,

  • Warum gibt es Reibungen zwischen einem Personalchef und einem Personalvermittler im technischen Bereich?
  • Was ist ein Einstellungsmanager?
  • Was macht ein Personalvermittler?
  • Wie wird aus "Personalchef vs. Personalvermittler" ein "Personalchef und Personalvermittler"?

Um ein Problem zu lösen, muss man natürlich erst einmal verstehen, was es ist.

Warum gibt es Reibungen zwischen der Einstellung von Managern und Personalvermittlern im technischen Bereich?

Warum gibt es Reibungen zwischen einem einstellenden Manager und einem Anwerber im technischen Bereich?Oberflächlich betrachtet sieht es so aus, als sollten Personalchefs und Personalvermittler beste Kumpel sein. Schließlich haben sie beide das gleiche Ziel. Amanda Cole bei eTeki definiert es als: "Finden Sie die am besten qualifizierten, interessierten und verfügbaren Talente auf dem Markt". Das scheint ziemlich einfach zu sein. Warum sollte es irgendwelche Probleme geben?

The problem stems from the fact that recruiters and hiring managers approach the recruitment process from different perspectives. Even an experienced tech recruiter is not going to have the same understanding of the position being filled that a hiring manager will have. A recruiter who hasn’t been properly briefed can end up unleashing a flood of poorly qualified candidates on the hiring manager.

But, hiring managers in tech are often software developers who need to build their teams. Since they don’t specialize in hiring, they don’t always effectively communicate the role that they are after.

As Cole points out, this can lead to a number of problems. Hiring managers, often already behind on projects, feel they’re too busy to get deeply involved with the technical Rekrutierung process. They think that they can put everything on the recruiter. The result is that recruiters often face unrealistic expectations throughout the process, leading to sub-optimal results.

A big part of this is because the other side doesn’t always understand what they’re counterparts’ role is in the process. Before going further, we need to understand the players in the hiring manager vs. recruiter relationship.

Wichtige Mitbringsel:

  • Das gleiche Ziel finden Sie mit einem Personalverantwortlichen vs. Personalvermittler
  • Einstellungsmanager beteiligen sich nicht immer so stark am Prozess, wie sie sollten
  • Wenn der Anwerber nicht über die richtigen Informationen verfügt, kann er schlechte Kandidaten finden

Was ist ein Einstellungsmanager?

Imagine you’re working on a development team. The project you are working on is a priority. Clearly, you are going to need more people if you’re going to get it done in time. Maybe you just had a team member leave. Your company might also be looking to scale their operations. On top of what you normally do, you are now tasked with finding a new qualified developer. Congratulations! You’re now a hiring manager.

Einstellungsmanager sind im Wesentlichen Manager oder Teamleiter, die sich in den Einstellungsprozess einbringen. Einige können sehr gut darin sein, die richtigen Leute einzustellen. Dennoch ist die Rekrutierung nicht ihr primärer Schwerpunkt. Selbst innerhalb des Rekrutierungsprozesses haben sie eine Reihe von Verantwortlichkeiten einschließlich,

  • Technisch Fähigkeiten Vorführung
  • Einsteigen
  • Bewertung der Leistung
  • Strategie zur Mitgliederbindung
  • Erfahrung der Kandidaten

Vor allem nach VerlinktIn, der einstellende Manager hat das letzte Wort darüber, wen er die Stelle besetzen will und welche Art von Gehalt er anbietet.

Gehaltsangebot für einstellende Manager vs. AnwerberThe hiring manager might lack recruitment experience. But they more than make up for this lack in their understanding of the field and the role in question. In fields like tech, this means that they know exactly the sort of skills and technologies they want from a developer and how the candidate will fit into the team. Unlike a recruiter who works off of eine Stellenbeschreibung, a einstellender Manager kann besser feststellen, ob jemand, der nicht unbedingt den Spezifikationen entspricht, eine gute Partie ist.

Wichtige Mitbringsel:

  • Ein Einstellungsmanager ist die Rolle, die das letzte Wort bei Einstellungs- und Gehaltsverhandlungen hat
  • Ein Personalverantwortlicher kann am besten beurteilen, was einen guten Kandidaten ausmacht

Was macht ein Personalvermittler?

Wenn ein Personalchef ein Generalist ist, also jemand, der die Rekrutierung mit den anderen Verantwortlichkeiten, die er hat, in Einklang bringt, dann ist ein Personalchef ein Spezialist. Ob sie im Unternehmen arbeiten oder von außen hinzugezogen werdenIhre Aufgabe ist es, die Suche des einstellenden Managers zu verstärken.

Natalie KhayAnalyst @ZipJob.com beschreibt ihre Verantwortlichkeiten als einschließend,

  • Suche nach Kandidaten für eine Stelle
  • Screening von Lebensläufen und Auswahl hoch qualifizierter Personen
  • Durchführung von Erstgesprächen
  • Unterstützung des einstellenden Managers und Abgabe von Empfehlungen

A recruiter is tasked with doing the things that the hiring manager simply doesn’t have time to do. Ideally, the recruiter should send the hiring manager a steady Stream of qualified candidates.

Die meisten Personalvermittler sind keine Spezialisten auf genau dem Gebiet, für das sie rekrutieren. Stattdessen sind sie Spezialisten auf dem Gebiet der Anwerbung. Selbst die besten Personalvermittler im technischen Bereich könnten nicht von sich aus eine Stellenbeschreibung erstellen. Der Mehrwert eines Personalvermittlers besteht darin, dass er zusätzliche Informationen mitbringt, zu denen der einstellende Manager normalerweise keinen Zugang hätte. 

Diese Informationen umfasst, was andere Unternehmen tun, um Talente anzuziehen, welche Art von Vergütung angeboten wird, welche weiteren Vergünstigungen zu den Angeboten hinzugefügt werden und was Kandidaten in einem Unternehmen suchen.

Ein besonderer Wert, den sie der Rekrutierung von Technikern bringen können, ist ein großes Netzwerk von passive Kandidaten auf die sie zurückgreifen können. Wenn sie richtig eingesetzt werden, können sie einen enormen Gewinn für den Einstellungsprozess darstellen. Aber damit der Einstellungsprozess funktioniert, müssen beide Seiten zusammenkommen.

Wichtige Mitbringsel:

  • Personalvermittler suchen Kandidaten aus und führen erste Screenings/Interviews durch
  • Personalvermittler bringen Fachwissen über den Arbeitsmarkt mit und haben ein passives Netzwerk von Kandidaten aufgebaut, auf das sie zurückgreifen können

Wie man aus "Personalchef vs. Personalvermittler" einen "Personalchef und Personalvermittler" macht

Wie man aus "Personalchef vs. Personalvermittler" einen "Personalchef und Personalvermittler" machtBildquelle: Sebastian Herrmann auf Entblößt

Wenn die Akteure des Rekrutierungsprozesses zusammenkommen, um sich gegenseitig zu helfen, können die Ergebnisse fantastisch sein. Hier sind einige Schlüsselmöglichkeiten, um sicherzustellen, dass dies geschehen wird.

Frühzeitig Erwartungen setzen

Das Schicksal begünstigt die Vorbereiteten, und das ist nie wahrer als im Rekrutierungsprozess. Eine häufige Beschwerde, die Einstellungsmanager von Personalvermittlern trennt, ist jedoch, dass Einstellungsmanager den Personalvermittlern nicht genügend Informationen zur Verfügung stellen, um mit ihnen zusammenzuarbeiten. Je mehr Informationen der Personalverantwortliche zur Verfügung stellt, desto besser wird der Personalverantwortliche in der Lage sein, gute Kandidaten zu finden.

A good recruiting process usually starts with an intake session. At this meeting, the recruiter and the hiring manager work out exactly what they are looking for and how the process will work. As Glastür weist darauf hin, dass der einstellende Manager dieses Treffen nicht verpassen sollte. Wenn sie dies tun, muss der Personalverantwortliche lediglich die Stellenbeschreibung weitergeben. Wie Die Muse weist darauf hin, dass es weitere wesentliche Details gibt, die ein Anwerber benötigt. Dazu gehören,

  • Bestimmung von "Must Haves" vs. "Nice to Haves
  • Identifizierung von Zielfirmen und Branchen
  • Ausgestaltung des Interviewprozesses
  • Planung von Folgetreffen

Natürlich braucht es zum Tango zwei, und beide Akteure sind dafür verantwortlich, einen guten Einstellungsprozess zu gewährleisten. Der prädiktive Index schlägt vor, dass der Personalverantwortliche in die Aufnahmesitzung gehen und nach Informationen suchen sollte, die er für eine effektivere Arbeitssuche benötigt. Dies bedeutet, Fragen zu stellen wie,

  • Was muss diese Person wissen, um in dieser Position erfolgreich zu sein?
  • Was sind die für diese Position erforderlichen Schlüsselqualifikationen?
  • Was können/können wir trainieren?
  • Wie sieht der Erfolg drei Monate später aus?
  • Was würde diese Person tun, die mich dazu bringen würde zu sagen, dass sie es in diesem Job erdrückt und ich mit meiner Einstellung wirklich glücklich bin?

Eine erfolgreiche Aufnahme-Sitzung

Wenn beide Seiten in den Rekrutierungsprozess gehen und versuchen, ihn zum Funktionieren zu bringen, ist die Erfolgschance höher. eTeki beschreibt ein Beispiel dafür, wie dieses Treffen ablaufen kann. Der einstellende Manager sollte ein einseitiges Blatt vorbereiten, das auf der Stellenbeschreibung aufbaut. Dieses sollte die Schmerzpunkte enthalten, die die einstellende Person lösen wird, ihre gewünschten Fähigkeiten und die wichtigsten Fähigkeiten, die sie dort sucht.

Für Personalvermittler im technischen Bereich ist dies ein guter Zeitpunkt, um genau festzustellen, welche Technologien gesucht werden und an welchen Arten von Projekten der Kandidat arbeiten wird. Bei ihrem Treffen hat der Personalverantwortliche dann die Gelegenheit, detaillierte Fragen zu jedem der Punkte in der Beschreibung zu stellen.

Sobald der Umfang des Projekts festgelegt ist, können sich der Anwerber und der einstellende Manager auf einen Zeitplan einigen, der sowohl realistisch ist als auch den Bedürfnissen des einstellenden Managers entspricht. Aber es reicht nicht aus, einfach nur einen Plan zu erstellen und mit ihm zu arbeiten. Die Dinge ändern sich, und damit die Beziehung funktioniert, müssen der Personalchef und der Anwerber in der Lage sein, sich mit ihr zu ändern.

Wichtige Mitbringsel:

  • The intake session is essential for laying out the parameters of the recruitment drive and the specifics of the candidate you hope to recruit
  • Der einstellende Manager sollte eine Seite mit Informationen über den Kandidaten und die Position vorbereiten
  • Der Anwerber sollte bereit sein, detaillierte Fragen an den einstellenden Manager zu stellen

Eine dynamische Partnerschaft entwickeln

Partnerschaft zwischen Personalchefs und PersonalvermittlernDer einstellende Manager und der Personalvermittler sollten regelmäßig Kontakt aufnehmen. Sie sollten bereit sein, Anpassungen vorzunehmen, je nachdem, wie der Einstellungsprozess verläuft. Sie sollten auch Informationen von ihrem Gegenüber einholen, wenn diese nicht frei gegeben werden. Funktionsfähig hat die verschiedenen Arten von Szenarien untersucht, die bei der Einstellung von Managern und Personalvermittlern auftreten können, und wie sie gelöst werden können.

  • Wenn ein Personalverantwortlicher keine klaren Anforderungen an die Stelle stellt, ist es Sache des Personalverantwortlichen, die Stelle sowohl intern als auch extern zu recherchieren, bevor er sich mit spezifischen Fragen an den Personalverantwortlichen wendet.
  • Wenn nicht viel Zeit zur Verfügung steht, um die Stelle zu besetzen, ist es wichtig, potenzielle Dealbreaker frühzeitig zu identifizieren und sich in den gesamten Rekrutierungsprozess einzubringen.
  • Um zu vermeiden, dass die Erwartungen zwischen einem Personalverantwortlichen und einem Personalvermittler nicht übereinstimmen, müssen sie klar zwischen "nice to haves" und "must-haves" unterscheiden. Wie wir bereits erwähnt haben, sollten sie sich gegenseitig routinemäßig über den Fortschritt der Suche auf dem Laufenden halten.
  • Der Personalverantwortliche sollte in der Lage sein, sein Fachwissen mit dem Personalverantwortlichen zu teilen. Dazu gehören Tipps für Bewerbungsgespräche, die Schaffung einer besseren Kandidatenerfahrung und die Bekämpfung von Voreingenommenheit im Rekrutierungsprozess.

Wichtige Mitbringsel:

  • Der Anwerber und der einstellende Manager sollten bereit sein, ihren Plan je nach Erfolg der Suche anzupassen
  • Regelmäßige Treffen sind unerlässlich, um sich über den Rekrutierungsprozess auf dem Laufenden zu halten

Offenheit anzeigen

Wie Sie feststellen können, ist eines der Hauptthemen, die sich durch diese Beziehung ziehen, dass effektive Personalvermittler und Personalchefs offene Kommunikationslinien haben. Sie werden sie offen und direkt über ihre Bedürfnisse und die Fortschritte, die sie machen, informieren. Sie haben kein Problem damit, in dem Moment, in dem ein Problem auftaucht, konstruktiv miteinander zu sprechen, anstatt es eitern zu lassen.

Dieser Ansatz hat großen Erfolg bei Netflix. Das Unternehmen betont die Offenheit im Rekrutierungsprozess. Ihre Personalchefs äußern regelmäßig konstruktive Kritik an der Art und Weise, wie die Personalvermittler das Unternehmen vorstellen, beschreiben und Kandidaten auswählen. Auf der anderen Seite coachen die Personalvermittler die Personalchefs darin, wie sie mit den Kandidaten kommunizieren.

Wie der Einstellungsleiter Chris Saint-Amant sagt,

Das Rekrutierungsteam ist wirklich mit unseren Teams beschäftigt, so dass sie die richtigen Fragen stellen können: "Hey, ich dachte, das ist es, wonach Ihr Team gesucht hat" oder "Das ist die Richtung, in die Sie jetzt gehen, wird diese Person wirklich etwas dazu beitragen?

Eine Partnerschaft, in der der Anwerber und der einstellende Manager offen miteinander sprechen können, hat eine viel bessere Chance, erfolgreiche Kandidaten hervorzubringen.

Wichtige Mitbringsel:

  • Beide Seiten sollten sich offen über ihre Bedürfnisse äußern
  • Konstruktive Kritik kann jeder Partei helfen, ihre Arbeit besser zu machen

Das Fazit

Das Verhältnis von Personalchefs und Personalvermittlern im technischen Bereich war bisher sehr aufreibend, aber das muss nicht sein. Es liegt im Interesse beider Parteien, zusammenzuarbeiten, um die besten Kandidaten hervorzubringen. Dazu ist es wichtig, dass zu Beginn des Prozesses eine Partnerschaft gebildet wird. Diese Partnerschaft sollte während des gesamten Rekrutierungsprozesses aufrechterhalten werden.

Beide Seiten sollten ihre Stärken und ihr Wissen ausspielen, um dem anderen zum Erfolg zu verhelfen. Durch einen offenen Austausch von Ideen können Personalvermittler und Personalchefs bessere Kandidaten effizienter finden.

Bildquelle: LinkedIn Vertriebsnavigator auf Entblößt